Gentleman

Ich bin ein Modemuffel. Gut, ich trage Jeans und T-Shirts und keine Toga, also kleide ich mich schon zeitgemäß. Bei mir gibt es neue Kleidungsstücke erst, wenn die alten zerfallen. Ich trage im Büro Jackett und Krawatte, weil ich den Feierabend umso schöner finde, wenn ich beides ausziehen kann. Krawatten sind das einzige an Kleidungsstücken, die mich wirklich interessieren. Ich freue mich auch immer darüber, wenn ich zum Geburtstag oder zu Weihnachten neue Krawatten bekomme. Aber es ist doch eher eine simple Frage, dass Hemd, Krawatte und Jackett zueinander passen. Ich würde das nicht Mode nennen.

Es gibt nur wenige Anlässe, zu denen ich mich wirklich um meine Kleidung bemühe: Familien- oder Weihnachtsfeiern, Theater- oder Opernabende. Ich weiß, es ist ziemlich snobistisch, aber dann möchte ich gut angezogen sein. Natürlich gibt es für diese Anlässe „gute Anzüge“, die ich nicht ins Büro anziehen würde. Das sind auch die Anlässe, an denen ich den „guten Duft“ auflege: „Gentleman“ von Givenchy.

Viele Männer finden „Gentleman“ zu schwer, zu herb, zu männlich. Das ist auch richtig: Der Duft hat nichts von den modernen sportlich-frischen Düften und schon gar nichts von denen, die Mann und Frau tragen können sollen. Wer jugendlich sein will – von denen gibt es bei uns Ü50 bekanntlich jede Menge -, für den ist „Gentleman“ sicher keine gute Wahl.

Tagsüber würde ich „Gentleman“ auch nicht benutzen, dafür gibt es die moderneren Varianten des Dufts; ich weiche dann auch eher auf „Monsieur“ von Givenchy aus. Aber abends, wenn es etwas Besonderes sein soll, dann verzichte ich seit Jahrzehnten nicht auf „Gentleman“.

Der französische Modeschöpfer Hubert de Givenchy ist am 10.03.2018 im Alter von 91 Jahren gestorben. Ich muss gestehen, dass ich außer den Kleidern, die er für Audrey Hepburns entwarf (z. B. in „Frühstück bei Tiffany“), seinen Stil überhaupt nicht kenne. Ich bin ein Modemuffel, der tatsächlich ein Kleid von Givenchy nicht von einem Kleid von Chanel unterscheiden kann. Aber „Gentleman“ oder „Monsieur“ von Givenchy ziehe ich jedem „Monsieur de Chanel“ vor.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Gentleman

  1. Das Givenchy gestorben ist. hatte ich überhaupt nicht mitbekommen. Im Gegensatz zu Dir, wusste ich nicht einmal, dass er Kleider für die bezaubernde Audrey Hepburn entworfen hat. Für mich ist Givenchy sowieso eher ein Duft – ich mag fast alles, was unter diesem Label auf den Markt kam. Dem „Amarige“ habe ich in „Leben mit Martin“ ein bescheidenes Denkmal gesetzt. Das „Le“ von Givenchy war viele Jahre hindurch mein Lieblingsduft, und ich bin noch immer traurig, dass es ihn nicht mehr gibt, und das von Dir erwähnte „Gentleman“ habe ich manchmal für mich selbst gekauft.

    Ich wünsche Dir einen duften Tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s